Diskussion

Kritik an Schulmensen: Jetzt berät der Ausschuss

Geesthacht (ger). Wie geht es weiter in Geesthachts Schulmensen? Wie berichtet sind Eltern an der Bertha-von-Suttner-Schule zunehmend unglücklich über Qualität und Auswahl der Gerichte - und auch an der Alfred-Nobel-Schule (ANS) gibt es Unmut.

So nutzten Manfred Strecker, der Vorsitzende des Elternbeirats an der ANS und Schülervertreterin Sina Demirhan die Bürgerfragestunde der Ratsversammlung, um auf Probleme mit der Mensa an der ANS aufmerksam zu machen. Sie kritisieren vor allem, dass es ab Januar wieder eine Vorbestellungspflicht für Mensa-Essen gibt - und nicht mehr wie bisher eine flexible Wahlmöglichkeit am Tresen.

"Wenn es wieder auf die Vorbestellung des Essens hinausläuft, habe ich die Befürchtung, dass die Nutzung der Mensa, die gerade angestiegen ist, wieder erheblich zurückgehen wird", sagte Sina Demirhan. Zudem forderten beide die Beibehaltung von drei Menüs zur Auswahl sowie mehr Getränke im Angebot.

Über die Zukunft der beiden Mensen wird derzeit in einer Arbeitsgruppe diskutiert, in der sich im Frühjahr Vertreter aus Politik, Schulen und Betreiber zusammengefunden haben. Über die Ergebnisse der Treffen sowie eine Auswertung der Pilotphase mit einer Wahlmöglichkeit aus drei Essen ohne Voranmeldung, will die Arbeitsgruppe am Dienstag, 18. Dezember, auf der nächsten Sitzung des Schulausschusses informieren. Beginn der öffentlichen Sitzung ist um 18 Uhr im Rathaus, Raum 213.