Grünhof

Wie Kinder die Sporthalle zur Zirkusarena machen

Geesthacht (kl). Sie sind alle mit Feuereifer dabei - und Bewegung kommt dabei wahrlich nicht zu kurz: 34 Kinder proben beim Zirkusprojekt des Bürgervereins Grünhof-Tesperhude für eine große Vorstellung, zu der sie im Dezember einladen wollen.

Die neu gegründeten "Jungen Bürger", die im Verein für die Kinder- und Jugendarbeit sorgen wollen, haben das Projekt ins Leben gerufen.

Sieben bis zehn Mütter unter Leitung von Katja Wieckhorst betreuen die kleinen Gruppen, die sich verschiedenen Zirkusdisziplinen widmen. Für fachkundige Unterstützung sorgt dabei Vanessa Wagner, Übungsleiterin des VfL Grünhof-Tesperhude für das Eltern-Kind-Turnen und die Gerätelandschaft.

"Einschlägige Zirkuskunststücke und wie man sie übt - das haben wir uns im Internet angeeignet. Aber hier kommt's ja auch mehr auf den Spaß an, nicht auf die Perfektion", sagt Katja Wieckhorst. Und so verwandelt sich die Sporthalle an der Westerheese für vier Dienstage in eine Zirkusarena. Der Schwebebalken wird zum Hochseil, auf dem kleine Primaballerinen mit Regenschirmen balancieren, Clowns üben temporeiche Sprünge, eine Menschenpyramide formiert sich, kleine Tellerjongleure und Hulahoop-Tänzerinnen zeigen ihr Können.

"Am beliebtesten war das Trapez. Da wollten zuerst alle hin", erzählt Katja Wieckhorst. Sie hat viel Spaß mit den Kleinsten, die eine Seelöwen- und eine Raubtiershow einstudieren. Da hocken Wildkatzen auf Turnkästen und robben beleibte Flossenwesen über den Fußboden der Turnhalle, was für großes Gekicher sorgt.

Vier bis zehn Jahre alt sind die Akteure, die am Dienstag, 4. Dezember, zur Abschlussvorstellung einladen. Dazu sind um 17 Uhr alle Interessierten aus dem Ortsteil und von außerhalb willkommen. Es ist der Beitrag des VfL Grünhof-Tesperhude zum lebendigen Adventskalender, der auch in diesem Jahr wieder stattfindet.