Energieberatung

Mit Wärmedämmung viel Geld sparen

Geesthacht (kl). "Wer sein Haus richtig dämmt, muss weniger heizen", weiß Diplom-Ingenieur Martin Schäper, Energieexperte der Verbraucherberatung Schleswig-Holstein, aus Erfahrung. Immerhin werden drei Viertel des Energieeinsatzes privater Haushalte für die Heizung aufgewendet.

"Bei einem nicht gedämmten Einfamilienhaus entweichen gut zwei Drittel der Wärme ungenutzt über den Keller, die Außenwände und das Dach", so Schäper. In einem typischen 60er-Jahre-Haus entspreche das einem Verbrauch von 2000 Liter Heizöl im Jahr. Durch Dämmmaßnahmen könnten solche Verluste verhindert werden. Ersparnis: bis zu 1200 Euro jährlich.

Eine gerade mal zwei Zentimeter dicke Schicht aus modernem Dämmstoff habe die gleiche Wirkung wie eine 30 Zentimeter dicke Wand aus Hochlochziegeln oder eine über einen Meter dicke Betonwand, so Schäper. "Wenn man bedenkt, dass eine Fassade in der Regel nur alle 30 Jahre saniert wird und der Öl- und Gaspreis sich allein in den letzten zehn Jahren in etwa verdoppelt hat, werden sich die Mehrkosten für eine Dämmung gewiss amortisieren", sagt der Energieexperte.

Hausbesitzer, die eine neue Dämmung oder auch andere Maßnahmen planen, können sich in der Sprechstunde von Martin Schäper beraten lassen. Er kommt zweimal monatlich, jeweils am Donnerstag von 15.30 bis 18.30 Uhr, ins Geesthachter Rathaus. Der nächste Termin ist am 8. November - Anmeldungen dafür nimmt der Fachdienst Umwelt unter Telefon (0 41 52) 1 33 06 entgegen. Eine halbstündige Beratung kostet fünf Euro.