Jubiläum

Ein Verein managt die offene Ganztagsschule in Börnsen

Börnsen (kl). Hortplätze waren teuer und immer mehr Eltern brauchten für ihre Kinder Betreuung vor und nach der Schule - das waren 2002 die Beweggründe für Katharina Münnich und ihre Mitstreiter, einen Verein zu gründen.

"Zunächst ging es uns um die betreute Grundschule", erzählt die Börnsenerin. Doch das Angebot wurde schon bald erweitert und mittlerweile ist aus den Anfängen der Verein "Offene Ganztagsschule" geworden. Das zehnjährige Bestehen wurde jetzt an der Dalbekschule in Börnsen mit einem kleinen Festakt und einem gemeinsamen Ausflug gefeiert.

"In Zukunftswerkstätten haben wir mit allen Beteiligten das Konzept für die offene Ganztagsschule erarbeitet", erzählt Katharina Münnich. Zum Schuljahresbeginn 2005/2006 war alles bereit - aber plötzlich standen keine Mittel mehr zur Verfügung. "Und Voraussetzung für die offene Ganztagsschule war die Mensa", so die Vereinsvorsitzende. Trotzdem wurde im Sommer 2006 gestartet, zunächst mit der Essensausgabe in einem ehemaligen Tennisraum. 2007 konnte die Schule dann auch ihre neue Mensa einweihen.

180 der insgesamt 250 Dalbek-Schüler sind heute für die offene Ganztagsschule angemeldet. Die Eltern können zwischen einer drei- oder fünftägigen Betreuung wählen. "Eine Anmeldung ist jederzeit unmöglich, es gibt auch Zehnerkarten für geringfügigen oder kurzfristigen Bedarf", sagt Katharina Münnich.

Von 7 bis 17 Uhr wissen die Eltern ihre Kinder in guten Händen. Nach dem Unterricht ruhen sich die Schüler aus, danach geht es in Gruppen in die Mensa, Hausaufgaben werden gemacht. Anschließend stehen Angebote wie Sprachen, Musik, Zaubern, ein Mitmachlabor und Einrad fahren auf dem Programm. Sie werden von Kooperationspartnern des Vereins - unter anderem der Kirchengemeinde, der Kreismusikschule und der VHS Dassendorf - organisiert, kosten fünf bis zehn Euro im Monat. Katharina Münnich: "Aber etwa 50 Prozent der Nachmittagsangebote sind kostenfrei, das ist uns sehr wichtig." Die monatlichen Gebühren für die offene Ganztagsschule betragen für Erst- und Zweitklässler 90 oder 60 Euro (für fünf oder drei Tage), für die Älteren 80 oder 50 Euro.

Mit 21 Betreuern und 14 Gruppenleitern sowie einem Jahresumsatz von 250 000 bis 300 000 Euro ist der Verein fast ein mittelständisches Unternehmen. Die Gemeinde Börnsen trägt die Stelle für eine Erzieherin, das Land gibt einen Zuschuss von 30 000 Euro dazu. Ansonsten finanziert sich das Angebot durch die Elternbeiträge - "und durch viel ehrenamtliche Arbeit", so Katharina Münnich.