Einwohnerversammlung

Grundstücke dichter bebauen

Dassendorf (kl). Die Bewohner der Dassendorfer Waldsiedlung sollen künftig einfacher Anbauten und Veränderungen an ihren Häusern vornehmen können.

Eine entsprechende Änderung der Bebauungspläne ist in Arbeit - und darüber will Bürgermeisterin Martina Falkenberg am Dienstag, 18. September, in einer Einwohnerversammlung informieren. "Zweite Häuser auf den Grundstücken sollen auch in Zukunft nicht möglich sein, aber eine größere Bebauung", erklärt die SPD-Politikerin.

Sie hat den Planer, Architekt Jörg Johannsen, zu der Versammlung eingeladen, die um 19 Uhr im Multifunktionssaal am Christa-Höppner-Platz 1 beginnt. Er wird Fragen der Dassendorfer beantworten - auch zu einem weiteren Thema, das auf der Tagesordnung steht: die Schaffung von seniorengerechten Wohnungen auf dem Gelände westlich des Amtsgebäudes. "Die Kreissparkasse hat Vorverträge mit verkaufswilligen Eigentümern abgeschlossen und wird das Gelände erschließen", so Falkenberg. Auch ein Kunstrasenplatz für die TuS Dassendorf ist auf dem Areal vorgesehen. Denn die beiden Rasenplätze des Vereins müssen im Sommer für die Pflege gesperrt werden.

Alle Planungsvorhaben werden an diesem Abend in Verbindung mit einer frühzeitigen Bürgerbeteiligung abgehandelt. Das heißt: Einwände von Bürgern kommen gleich in die Niederschrift für das Planungsverfahren.

Informationen gibt es außerdem zu dem geplanten Gewerbegebiet neben dem Rewe-Markt. Die Bürgermeisterin will erläutern, warum sich die Realisierung des Gebietes verzögerte.