Babystation

Von der Geburtswanne bis zum zuckerfreien Brei

Geesthacht (tja). 399 Babys wurden in diesem Jahr im Geesthachter Johanniter-Krankenhaus bereits geboren - und es dürften noch einige hinzukommen, denn bei einem Tag der offenen Tür auf der Babystation der Klinik herrschte großes Interesse.

"Während bundesweit die Geburtenrate 2011 auf einen historischen Tiefstand gesunken ist, können wir unsere Zahlen konstant halten. Damit bin ich sehr zufrieden, ist es doch ein Zeichen dafür, dass die werdenden Eltern unsere Arbeit und unser Angebot schätzen", sagt Dr. Klaus von Oertzen. Der Gynäkologe leitet die Frauenklinik im Johanniter-Krankenhaus.

Beim Tag der offenen Tür konnten sich Eltern die Kreißsäle ansehen, sich einen Eindruck über die Familienzimmer verschaffen und sich über das begleitende Angebot von Akupunktur während der Schwangerschaft bis zum Babyschwimmen informieren. Noch in diesem Jahr will sich die gesamte Abteilung der Zertifizierung als "babyfreundliches Krankenhaus" stellen. Damit bekommt das Johanniter-Krankenhaus dann das offizielle Zertifikat für das, was man schon lange als Grundlage der Arbeit ansieht. "Die Babys und ihre Eltern haben bei uns höchsten Stellenwert", sagt von Oertzen. Seine Frau informierte die Besucher auf der Babystation darüber, wie viel Zucker in einigen Speisen ist. "Gerade viele Sachen, die extra kindgerecht aufgemacht sind, haben einen unglaublich hohen Zuckeranteil, das sollte man seinem Kind nicht antun", sagt sie.