Golfclub

Abschlag für die Zukunft

Dassendorf (tja). Hier werden bald Abschläge trainiert, ohne dass die Golfer lange hinter den kleinen Bällen herrennen müssen: Der "Golfclub am Sachsenwald" hat auf seinem 69 Hektar großen Gelände in Dassendorf jetzt eine neue Driving-Range in Betrieb genommen.

Das Gebäude und die umliegenden Freiflächen bieten den Sportlern des Vereins nun modernste Trainingsbedingungen. "Das ist vor allem wichtig, weil wir unseren erfolgreichen Jugendlichen dadurch gute Möglichkeiten für das Training bieten können", erklärt Albert Platt, der Vorsitzende des Golfclubs.

Als "Reinbeker Golfclub" 1985 gegründet und mangels kommunaler Unterstützung nach Dassendorf umgezogen, zählt der "Golfclub am Sachsenwald" mittlerweile mehr als 1160 Mitglieder. 18 Löcher stehen den Spielern auf dem Gelände unweit des Riesenbettes zur Verfügung. "Wir haben mit der neuen Driving-Range jetzt die Weichen für die Zukunft gestellt", erklärte Platt. Den Golfplatzbetrieb bezeichnet er als "Wirtschaftsfaktor" für Dassendorf, man biete Jobs und hole viele Gäste in die Gemeinde, so der Vorsitzende.

Grund genug für Bürgermeisterin Martina Falkenberg (SPD), bei der Einweihung der Driving-Range vorbeizuschauen. Sie räumte ein, selbst kein Golf spielen zu können, legte dabei aber die Betonung auf "noch nicht". "Die Talentförderung des Vereins sucht im Umkreis seinesgleichen", sagte sie stolz, deshalb unterstützt die Gemeinde den Verein finanziell im Bereich der Nachwuchsförderung.

Der Neubau und das Freigelände ermöglichen es den Golfern, ihre Schlagtechniken zu verfeinern. Die Trainer können auf eine computergestützte Videoanalyse der Körperhaltung eingehen, um den Spielern etwa Tipps für eine bessere Haltung zu geben. Neben Abschlägen aus der überdachten Trainingsanlage heraus können die Golfer auch den Abschlag auf Rasenflächen und einem Sandbunker trainieren.