Quote

Arbeitsmarkt ist weiter stabil

Geesthacht (ger). Die Währungskrise in Europa lässt den Arbeitsmarkt in der Region weiter unbeeindruckt:

3410 Arbeitslose zählte die Agentur für Arbeit im Juni im Bereich Geesthacht (zu dem auch Lauenburg und Schwarzenbek gehören) - ein Rückgang gegenüber Mai von 15 Personen. Die Quote liegt damit konstant bei 7,3 Prozent. Aus Sicht der zuständigen Arbeitsagentur in Bad Oldesloe ist der Trend erfreulich - eine Verschlechterung des Arbeitsmarktes sei derzeit nicht zu erkennen.

Zunehmend Probleme bei der Suche nach einer neuen Beschäftigung hätten allerdings Ältere sowie Menschen ohne abgeschlossene Berufsausbildung. Ihre Zahl ist gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegen, berichtet die Arbeitsagentur. Aus Sicht der Arbeitsvermittler ist eine abgeschlossene Ausbildung weiterhin der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit und bietet im Falle des Falles die größten Chancen, schnell eine neue Beschäftigung zu finden. "Daher ermuntern und fördern wir Menschen ohne Berufsausbildung, nachträglich einen beruflichen Abschluss zu erwerben", sagt Klaus Faust, Operativer Geschäftsführer bei der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe.

Im gesamten Kreis Herzogtum Lauenburg ist die Arbeitslosenquote mit 6,1 Prozent ebenfalls unverändert geblieben. Im Juni waren kreisweit 5957 Menschen arbeitslos gemeldet, ein Rückgang um 49 gegenüber dem Vormonat. Insgesamt hat sich der Arbeitsmarkt damit stabilisiert: Im Vorjahr lag die Quote um 0,1 Prozentpunkte niedriger bei 6,0 Prozent.