Herrenloses Boot

"Rumtreiber" auf der Elbe eingefangen

Geesthacht (tja). Da war der Name Programm: Ein herrenloses Boot mit dem Namen "Rumtreiber" mussten Feuerwehrleute gestern am frühen Morgen aus der Elbe bergen.

Ein Angler hatte das Boot gegen 5.30 Uhr entdeckt und es der Polizei gemeldet. Eine Streife sichtete das Boot in Höhe des Kanuclubs vom Elbufer aus und forderte die Feuerwehr zur Unterstützung an. Zwölf Feuerwehrleute rückten daraufhin mit vier Fahrzeugen zur Bootsbergung aus.

"Wir haben unser Einsatzboot am Freizeitbad zu Wasser gelassen und das kleine Motorboot in Schlepp genommen", sagte der stellvertretende Wehrführer Olaf Wieck. An der Anlegestelle der Geesthachter Stadtbarkasse "Piep" unweit der Hafenbrücke vertäuten die Einsatzkräfte das Boot vorerst sicher. Nach einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehrleute wieder beendet.

Die Polizei muss jetzt versuchen, den Besitzer des kleinen Motorboots ausfindig zu machen. "Das Boot ist wohl schon vor einiger Zeit in Marschacht gestohlen worden", sagte Polizeichef Thomas Specht.