Katze

Endlich wieder vereint

Geesthacht (ger). "Ich habe sie so vermisst und bin einfach froh, dass sie wieder da ist", sagt Ahmet Mete. Übermüdet, aber glücklich, streichelt er Perserkatze Pamuk über das Fell, während sie sich um den Hals des Herrchens schlängelt.

"Die letzten Tage waren ein Albtraum. Ich bin bis nachts um 4 Uhr durch die ganze Stadt gelaufen und habe Pamuk gesucht", erzählt der Geesthachter. Wie berichtet, war die Katze am Wochenende aus der Wohnung des Herrchens am Buntenskamp ausgebüxt, als Ahmet Mete ein paar Tage unterwegs war und das Tier einem Bekannten in Pflege gegeben hatte.

Am Dienstagabend erhielt Mete den erlösenden Anruf. "Kinder hatten Pamuk beim Spielen entdeckt. Sie hatte sich hinter einem Zaun versteckt und nicht mehr bewegt", erzählt der Besitzer. Weit war die Samtpfote nicht gekommen, ihr Versteck war in Sichtweite des Zuhauses am Buntenskamp. "Pamuk ist so schüchtern, dass sie sich nicht mehr herausgetraut hat. Ich bin sicher, dass sie nie wieder zu so einem Ausflug aufbrechen wird", sagt Mete. Die Katze hat die Nächte im Freien unbeschadet überstanden - nur großen Hunger hatte sie nach ihrem Ausflug.

Der Tierfreund freut sich jetzt, mit der Katze auf seinen Schultern wieder ganz oft zu Fahrradtouren aufbrechen zu können. "Ich bedanke mich bei allen, die bei der Suche nach Pamuk geholfen haben", sagt Mete. "Seit das Foto in der Zeitung erschienen ist, werde ich auf der Straße ganz oft angesprochen. Pamuk ist jetzt wohl die bekannteste Katze in Geesthacht."