Sponsorensuche

Boden rissig - Skater brauchen Hilfe

Geesthacht. Die Skaterbahn am Dösselbuschberg hat sich zu einem beliebten Treffpunkt für Jugendliche entwickelt. Nicht zuletzt, weil gleich nebenan ein Fußballfeld zum Kicken einlädt und ein Basketballkorb zum Dribbeln.

"Bei gutem Wetter sind hier mindestens 20 Leute", weiß Felix Elvers. Der 20-jährige Auszubildende kommt seit über zehn Jahren zu der Freizeitanlage, ist mittlerweile ein begnadeter Skateboarder. "Hier triffst du immer jemanden, den du kennst." Doch ob das so bleiben wird, steht in den Sternen.

Zwar sind Halfpipe und andere Hindernisse im Skatepark laut den Sportlern einwandfrei, aber der Bodenbelag führt regelmäßig zu stürzten. "Es ist toll, was die Stadt hier für uns aufgebaut hat, aber leider wird der Asphalt immer rauer und rissiger, deshalb packen wir uns oft hin", sagt Felix Elvers. Sein Freund Jannik Horn (19) und Erdem Dogac, Mitarbeiter der Jugendpflege, bestätigen das Problem. "Wir haben uns im Herbst mit 20 Skatern und dem Tiefbauamt getroffen und überlegt, was wir tun können", erzählt Erdem Dogac.

"Das Problem ist, dass der Boden deutlich älter ist, als die Halfpipes, bestimmt fast 20 Jahre", sagt Ingrid Chyba vom Fachdienst Tiefbau. Sie hat Verständnis für die jungen Leute. "Der Boden müsste glatter sein, Beton wäre gut", weiß die Expertin. Eine Firma soll die Kosten für die Sanierung schätzen. "Die Kosten sind davon abhängig, ob die Hindernisse demontiert werden müssen." Wenn ja, würden sich die Kosten auf 50 000 Euro belaufen, schätzt Chyba und zeigt sich pessimistisch, dass die Politik eine solche Summe bewilligen würde.

Deshalb wollen die Jugendlichen selbst aktiv werden: "Wir möchten versuchen, Sponsoren für die Sanierung der Fläche zu werben", sagt Jannik Horn. Er kennt ein Beispiel aus Rissen, wo ein großer Toast-Hersteller den Bau eines Skateparks unterstützte. "Wir könnten hier ein Schild des Sponsors aufstellen." Auch die Bahnen mit dem Sponsoren-Logo zu bemalen, ist möglich. Immerhin bekommen die Skater bald eine Bank mit Unterstand, die Erdem Dogac selbst entworfen hat.

Wer sich vorstellen kann, die Skater zu unterstützen, kann sich bei Erdem Dogac unter (0 41 52) 13 340 melden.

Eine Chance, die jungen Menschen in Aktion zu sehen, haben Geesthachter am Sonnabend, 16. Juni. Um 14 Uhr startet der Skatercontest auf der Anlage am Dösselbuschberg. Anmeldung und Warm-up sind ab 13 Uhr. Es gibt Live-Musik, Würstchen und Getränke.