Antrag abgelehnt

Jugendherberge bekommt keinen Bus-Wendeplatz

Geesthacht (tja). Die Stadt wird an der Jugendherberge keinen Wendeplatz für Busse bauen.

Das hat der Ausschuss für Bau und Verkehr in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Damit war ein entsprechender Antrag der Fraktion "Die Linke" klar abgelehnt, nur Egon Bargisen stimmte dafür.

"Kein öffentliches Geld von der Stadt für Privatgelände", machte Thomas Marktwart (CDU) deutlich. So sieht es auch Jürgen Leonhardt (SPD). "Das ist Sache der Jugendherberge", sagte er. "Ein guter Busfahrer schafft das", sieht auch Gerhard Boll (Grüne) die aktuelle Situation für ausreichend. Busse könnten auf dem Gelände rangieren und wenden oder rückwärts auf die Berliner Straße fahren.

Ablehnung auch bei der Verwaltung: "Wir lehnen dieses Vorhaben ab", sagte Peter Junge, Leiter des Fachbereiches Bauen und Umwelt. Matthias Sienknecht aus der Tiefbauabteilung berichtete, dass die aktuelle Lage keinen zwingenden Bedarf ergebe. Busse könnten auf dem Areal sogar rückwärts eingeparkt werden, wie Fotos zeigten.

Der Antrag der Linken hatte schon einen langen Weg hinter sich. Zunächst hatte ihn die Fraktion in der Ratsversammlung gestellt. Von dort wurde er in den Ausschuss verwiesen. Die Dringlichkeit, die die Linken sahen, lehnten die anderen Ausschussmitglieder aber ab, so dass über den Antrag erst jetzt entschieden wurde.