Zukunftstag

Mädchen und Jungen lernen Berufe kennen

Geesthacht (kl). Mal erleben, wie ein Arbeitstag von Bürgermeister Dr. Volker Manow oder der 1. Stadträtin Maren Marquardt aussieht?

Das können Mädchen am Donnerstag, 26. April. Erstmals macht das Führungsduo der Geesthachter Verwaltung beim "Girls' Day" mit. "Das ist wichtig, denn Frauen sind in Führungspositionen immer noch nicht wie Männer präsent", sagt Gleichstellungsbeauftragte Jutta Scharnberg-Sarbach.

In Betrieben fehlen Frauen gerade in Bereichen, die mit Mathematik, Information, Naturwissenschaften und Technik zu tun haben. Ziel des "Girls' Days" ist es, Mädchen verstärkt darauf aufmerksam zu machen. So bieten auch die städtischen Betriebe einige Plätze an, in denen sie typische Männerberufe kennenlernen können - unter anderem im Abwasserbetrieb.

Bei den Jungen ist es umgekehrt: Sie sollen am 26. April die Möglichkeit haben, sich im sozialen Bereich zu orientieren. "Denn unsere Gesellschaft braucht mehr Männer in Erziehung, Schule und Pflege", sagt Jutta Scharnberg-Sarbach. Sie sieht auch andere Einsatzmöglichkeiten für den "Boys' Day" - medizinische Berufe, Kosmetiker, Friseur, Florist -und ruft Betriebe und Behörden dazu auf, den Zukunftstag für Jungen und Mädchen am 26. April zu nutzen.

www.girlsday.de

www.boysday.de