Seespektakel an der Elbe

Hier wird das Mittelalter wieder lebendig

Geesthacht (tja). Am Sonnabend und Sonntag heißt es auf dem Menzer-Werft-Platz wieder "herzlich willkommen" zum mittelalterlichen Seespektakel.

"Die Geschichten der Vergangenheit werden wieder lebendig", lautet das Motto des zweiten Geesthachter Mittelalterfestes. Düstere und märchenhafte Gestalten werden am Elbufer zu Gast sein und besondere Shows bieten. Obwohl das Mittelalter seinerzeit sicher nicht allzu liebens- und lebenswert war, finden sich heute immer mehr Anhänger, die in der Szene aktiv mitmachen.

Zinngießer, Gaukler, Bildhauer, Töpfer, Buchdrucker und ein Barbier werden ebenso in Geesthacht Station machen wie die beliebte Mittelalter-Rockband "Cultus Ferox" und die Familienband "Bene Vobis con kleine Spielleyt".

Für Kinder sind jede Menge Mitmachaktionen geplant. Wer mag, kann Körbe flechten, mit Pfeil und Bogen schießen oder zweimal täglich bei der Falkner-Show zusehen. Die bis zu 400 Darsteller werden bereits am Freitagabend ihr Lager auf dem Menzer-Werft-Platz beziehen und dann am Sonnabend (14. April) von 11 bis 23 Uhr und am Sonntag (15. April) von 11 bis 19 Uhr die Pforten öffnen. "Es wird ganz viel mittelalterliches Handwerk geben, bei dem man sich überall aktiv beteiligen kann", sagt Organisator Olaf Schulz. Stilecht sorgen die Schausteller mit Grillsau (Spanferkel), Met (Honigwein) und anderen Spezialitäten für das leibliche Wohl der Besucher. "Dr. Abraxo" will seine Fähigkeiten als Wunderheiler und Schlangenzauberer präsentieren, Hexe "Chibraxa" die Kinder betreuen, und der Gaukler "Immernoch Frank" macht richtig Spaß. Wem danach ist, der kann in einen großen Badebottich steigen.

Der Einritt für Kinder bis vier Jahre ist frei, bis zwölf Jahre zahlen sie vier Euro, alle anderen müssen acht Euro zahlen. Familienkarten gibt es für 20 Euro. Am Sonnabend um 20 Uhr spielt "Cultus Ferox", im Anschluss gibt es eine Flammen- und Feuershow.