Benefiztheater

"Eine Sommernacht" - romantisch und urkomisch

Geesthacht (gb). Mit "Eine Sommernacht" von David Greig präsentiert der Rotary Club (RC) Geesthacht-Hohes Elbufer ein Benefiz-Theaterstück über eine moderne, schräge Liebesgeschichte.

Urkomisch und doch mit romantischem Zauber. Die Aufführung beginnt am Sonntag, 29. April, um 18 Uhr im Kleinen Theater Schillerstraße (KTS). RC-Präsident Volker Böhrnsen: "Die gesamten Einnahmen fließen in unsere Hilfsprojekte vor Ort und im Ausland."

"Eine Sommernacht" handelt von zwei Menschen, die verschiedener nicht sein können. Helena, erfolgreiche Scheidungsanwältin, wartet bei einer sündhaft teuren Flasche Wein auf ihren verheirateten Liebhaber, der sie jedoch versetzt. Der Kleinkriminelle Bob ist zufällig in derselben Bar in Edinburgh. Und die Verwicklungen nehmen ihren Lauf. Der 1969 geborene Schotte David Greig hat dem Theaterwerk wohl nicht zufällig eine Ähnlichkeit zu Shakespeares Dramen verpasst: Greig war 1996/97 Hausautor der Royal Shakespeare Company.

Auf der KTS-Bühne stehen Salome Dastmalchi und Peter Weiss. Die Regie übernimmt Jytte-Merle Böhrnsen. Nach ihrem Studium am Lee Strasberg Theatre Institute in New York ist Jytte-Merle Böhrnsen inzwischen eine gefragte Theater- und TV-Schauspielerin, die zurzeit in Berlin lebt. Schon bei etlichen Fernsehproduktionen (Soko, Tatort, Inga Lindström, Geld. Macht. Liebe) bekam sie Lust, einmal selbst Regie zu führen.

Die Karten für den Theaterabend kosten 20 Euro und sind bei allen Rotariern sowie bei Zigarren Fries (Bergedorfer Straße 46) erhältlich - oder bei Volker Böhrnsen unter (0 41 52) 7 75 55.