3. Geesthachter Drachenbootrennen

Bahn frei für die fliegenden Drachen

Geesthacht. Hunderte Zuschauer säumten die Sitzterrassen und die Hafenbrücke. Mit Jubelrufen und Applaus forderten von den Frauen und Männern an den Paddeln die letzten Kraftreserven bei den spannenden Rennen auf der 200-Meter-Bahn im Geesthachter Hafen. Das Drachenbootrennen unserer Zeitung gehörte ohne Frage zu den Höhepunkten der letzten beiden Elbfeste.

Jetzt steigt die Vorfreude - ab heute können sich Freizeitkapitäne, Firmenteams und Hochleistungsdrachen wieder anmelden, am Wochenende 8. und 9. September sucht unsere Zeitung zum dritten Mal das schnellste Drachenbootteam der gesamten Region.

Während Live-Musik, Spiele, Kindermeile und Buden am Elbufer für Stimmung sorgen, kümmert sich die Bergedorfer Zeitung/Lauenburgische Landeszeitung beim Elbfest um den Spaß auf dem Wasser: "Wie schon vor zwei Jahren müssen in diesem Jahr die Teams nicht mehr an beiden Tagen starten, sondern können sich für einen oder beide Renntage anmelden", sagt Elke Ammerschubert von der Bergedorfer Zeitung, die das Drachenboot-Rennen organisiert.

Ebenfalls wie in den Vorjahren können sich alle Fun-Teams, Firmen-, Freizeit- und Vereinsmannschaften anmelden. Am Sonnabend startet die "Open"-Klasse - hier gibt es keine Beschränkungen; nur die Zahl von 18 Paddlern plus Trommler darf nicht überschritten werden. Am Sonntag gehört der Tag den "Mixed"-Paddlern - hier müssen mindestens sechs Frauen an Bord sein. Boote, der Steuermann und die nötige Ausrüstung werden von den Veranstaltern gestellt. Das Startgeld beträgt 100 Euro pro Team. Wer an beiden Tagen dabei sein möchte, zahlt 180 Euro. Anmeldeschluss ist der 3. August. Allerdings ist die Anzahl der teilnehmenden Teams begrenzt - und nach Erfahrungen der vergangenen Jahre werden die beliebten Startplätze schnell vergeben sein.

Neben dem Können am Paddel zählt dieses Mal auch die passende Kleidung, denn auch das Team mit dem besten/lustigsten Outfit und dem spaßigsten Auftritt erhält einen Preis. Die Entscheidung über das beste Aussehen trifft eine strenge Jury aus bekannten Geesthachtern - unter anderem hat Bürgermeister Volker Manow ein kritisches Auge auf die Kostüme der Paddler.

Erstmals soll in diesem Jahr ein besonderes Boot an den Start gehen: Die Stadt hat wieder Delegationen der Partnerstädte zum Elbfest eingeladen - als Premiere sollen die Vertreter auch in einem Partnerschafts-Boot am Drachenbootrennen teilnehmen.

Weitere Informationen und alle Anmeldeunterlagen gibt es im Internet unter www.bergedorfer-zeitung.de/drachenbootrennen .