Bufdi gesucht

Vielseitig und kommunikativ

Geesthacht. Karina Kastaljon war die erste - und sie hat die Latte sehr hochgelegt. Im vergangenen Sommer trat die junge Geesthachterin im Oberstadttreff ihren Job im Rahmen des neuen Bundesfreiwilligendienstes (BFD) an. Jetzt ist sie 20 Jahre alt und um einige Erfahrungen reifer.

"Es ist eine spannende Zeit, ich lerne viel, wie man mit Menschen und ihren verschiedenen Charakteren umgeht", sagt Karina. "Sie macht das ganz toll, geht auf unsere Besucher zu und arbeitet sehr selbstständig", lobt Treffleiter Thomas Vagedes.

Im Juli geht Karina Kastaljons freiwilliges Jahr zu Ende, dann beginnt die Absolventin des Otto-Hahn-Gymnasiums eine Ausbildung zur Groß- und Einzelhandelskauffrau. Darum sucht der Oberstadttreff schon jetzt eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger. "Denn die Nachfrage beim BFD ist ja unerwartet groß. Wir hoffen, dass wir wieder jemand Passendes finden", so Vagedes.

Zu den Aufgaben des "Bufdis" gehört vormittags der Cafébetrieb. Am Tresen im Foyer werden Brötchen geschmiert, Kaffee und Kakao ausgeschenkt. Nachmittags begleitet der Freiwillige die Treff-Angebote, darunter der Spielenachmittag des Seniorenbeirates, Bingo und das Café Lichtblick für ältere Menschen mit und ohne Demenz.

"Gerade unsere älteren Besucher freuen sich, wenn ein junger Mensch bei ihnen mitmacht", sagt Thomas Vagedes. Bewerber bis zum Alter von 27 Jahren sind darum besonders willkommen. Sie bekommen für eine 39-Stunden-Woche ein Taschengeld von 330 Euro, dazu werden sozialversicherungspflichtige Leistungen übernommen. Wer älter ist, kann auch in Teilzeit arbeiten. Der Freiwilligendienst kann für bis zu 18 Monate übernommen werden.

"Wichtig sind Aufgeschlossenheit, kommunikatives Verhalten und Zuverlässigkeit" sagt der Treffleiter. Karina Kastaljon fand besonders ihr vielseitiges Aufgabenspektrum im Oberstadttreff interessant. Und auch bei den Fortbildungen, die für Jüngere bis 27 Jahren angeboten werden, hat sie viel gelernt. Start für ihren Nachfolger ist am 1. August. Bewerbungen an Thomas Vagedes unter Telefon (0 41 52) 83 86 65 oder per E-Mail: oberstadt-treff@geesthacht.de .