Buntenskamp

Platz schaffen für neues Wohn- und Geschäftshaus

Geesthacht (tja). Am Buntenskamp 16 bis 18 rollt der Abrissbagger: Es wird Platz geschaffen für ein neues Wohn- und Geschäftshaus. Dort, wo zuletzt das alteingesessene Elektrohaus Hackmann neben der Buntenskampschule stand, liegen jetzt riesige Trümmerberge.

Stück für Stück zerlegt ein Bagger mit seinem Greifarm die alte Bausubstanz. Stahlträger, Betonteile, Mauerziegel, Dachbalken und alle anderen Bauteile werden fein säuberlich voneinander getrennt in Container gefüllt und zur Entsorgung und zum Recycling abtransportiert.

Die Investoren Manfred Lüth und Kristinn Kristinsson (Bauunternehmen Lüth) wollen an der Stelle ein neues Gebäude errichten, das bereits im Dezember dieses Jahres fertigstellt sein soll. Sie investieren mehr als drei Millionen Euro und sorgen damit für eine Belebung des Buntenskamps. Das Haus, das jetzt abgerissen wird, stand zuletzt jahrelang leer. Im Erdgeschoss sind auf etwa 100 Quadratmetern eine Gewerbefläche und außerdem eine Tagespflegeeinrichtung für Senioren geplant. In den darüber liegenden zwei Vollgeschossen und dem Dachgeschoss sollen 22 seniorengerechte Wohnungen eingerichtet werden. In Absprache mit dem Denkmalschutzamt, das wegen der direkten Nachbarschaft zur Buntenskampschule eingebunden ist, wurde die Gestaltung der Fassade entwickelt.