Umzug

Morgen ist Markttag und alles ganz neu

Geesthacht (tja). Morgen ist es zum ersten Mal so weit: 30 Markthändler bauen ihre Stände auf dem Parkplatz des Kaufhauses Nessler in der Innenstadt auf. Am Sonnabend waren sie voller Wehmut zum letzten Mal auf dem angestammten Platz an der Trift mit ihrem breiten Angebot präsent.

"Wir gehen mit einem lachenden und einem weinenden Auge, setzen aber viele Hoffnungen in den neuen Standort", sagt Anke Michaelsen von der Fleischerei Tofelde, die im Festausschuss der Markthändler mitarbeitet. Und das Gremium hat sich zum Auftakt am neuen Standort einiges einfallen lassen - am Sonnabend soll mit Musik, Trachtengruppe, Verköstigungen und Aktionen groß gefeiert werden.

Insgesamt ist die Stimmung unter den Anbietern gut. Wir freuen uns auf den neuen Standort", sagt Gemüsehändler Gerwin Kob-Kramer. Ahrend Meyer, der an der Trift schräg gegenüber Obst anbot, pflichtet ihm bei: "Es ist ein neuer Abschnitt, aber davon können wir eigentlich nur profitieren, weil wir dichter an mehr Kunden sind." So sehen es auch die Kollegen, etwa Fischhändler Jörg Baier. Er sagt: "Wir werden uns an den neuen Standort gewöhnen müssen, ebenso die Kunden, aber es wird sicher schön. Wir haben bestimmt mehr Kundenlauf."

Immer mittwochs und sonnabends zwischen 7 und 13.30 Uhr sind die etwa 30 Markthändler aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern auch in Zukunft für die Kunden aus Geesthacht und Umgebung da. Vorteil: Wenn im Mai und Oktober der Jahrmarkt an der Trift aufgebaut wird, muss der Wochenmarkt künftig nicht mehr verlegt werden. Das Kaufhaus Nessler hat mit der Stadt in den vergangenen Monaten eine Vereinbarung ausgearbeitet, um das Marktgeschehen zu regeln.

Autofahrer müssen entlang der Mühlenstraße an den Markttagen eine neue Parkregelung beachten, es stehen weniger Parkplätze zur Verfügung, um die Zu- und Abfahrten der Marktfahrzeuge sowie den Verkehrsfluss zu ermöglichen. Durch den gerade erfolgten Umzug der Kreissparkasse aus dem Containerdorf in den Neubau soll an der Nelkenstraße ein neuer Parkplatz angelegt werden, sobald die Container verschwunden sind.