Zuchterfolg

Mit Rassegeflügel aus Geesthacht auf Höhenflug

Geesthacht (gb). Seit 1955 züchtet er Tauben. Rassetauben. Mit konstantem Erfolg. Manfred Heins, seit 33 Jahren Vorsitzende des Geesthachter Rassetauben und Zwerghuhnvereins, zog eine positive Jahresbilanz und verkündet mit Stolz:

"Auch im vergangenen Jahr haben wir auf Regional-, Landes- und Bundesebene Geesthacht bekannt gemacht." Dabei ist der Norden keine typische Hochburg für Rassegeflügelzüchter, spontan kommt einem das Ruhrgebiet in den Sinn.

Zweimal "vorzüglich", einmal "hervorragend" und 20 Mal "sehr gut" errang Klaus Timm mit seinen Zwerg New Hampshirehühnern auf Schauen in Grönwohld, Hagenow und Breitenfelde. Auf der Landesschau in Neumünster zeigte Christiane Heins sechs ihrer einfarbigen Mövchentauben. Mit Erfolg: zweimal "vorzüglich", einmal "hervorragend" und dreimal "sehr gut". Ein Jungtäuber wurde mit dem Titel "Grand Champion" als beste Rassetaube der Landesschau ausgezeichnet. Manfred Heins wurde auf dieser Schau für sein herausragendes Zuchtergebnis, das er mit fünf seiner schwarzen Hamburger Schimmeltauben belegte, der Titel Schleswig-Holstein Meister 2011 verliehen. Zum Höhepunkt wurde für den Geesthachter Züchter die Auszeichnung "Deutscher Meister 2011" auf der weltgrößten Rassetaubenschau in Leipzig, auf der mehr als 32 000 Tauben präsentiert wurden. In Leipzig und Neumünster bekamen seine Besten insgesamt sechs Mal die Höchstnote "vorzüglich", zwölf Mal "hervorragend".

Trotz Freude über die hohen Auszeichnungen macht sich Heins Sorge um die Aktivitäten und somit den Fortbestand des Vereins - schließlich ist die Geflügelzucht eher ein ungewöhnliches Hobby.. Heins: "Die Zahl der Aktivitäten nimmt rapide ab. Nur wenige der 22 Mitglieder beteiligen sich noch aktiv am Zucht- und Ausstellungswesen." Als Gründe nennt der Vorsitzende das hohe Durchschnittsalter und Krankheiten sowie die Haltungsauflagen und Bauvorschriften. Heins: "Nachwuchs gibt es derzeit ebenso wenig wie geeignete Räumlichkeiten in Geesthacht, um mit einer eigenen Vereinsschau werbewirksam aufzutreten."

Dennoch hofft er auf Neugierige, die mehr über das Hobby erfahren wollen? Interesse an Beratung, Unterstützung rund um die Zucht, Haltung oder Erwerb von Rassetieren? Manfred Heins, der jüngst für weitere drei Jahre als Vorsitzender bestätigt wurde, gibt gerne Auskunft zu allen Themen. Er ist unter der Telefonnummer (0 41 52) 83 54 74 erreichbar.