Einmannmusik

Zehn Sommer, viele Stile, eine CD

Geesthacht. Einmannmusik. So steht es unauffällig auf der aufwendigen CD. Schlicht, aber zutreffend. Denn auf seinem Debütalbum "Zehn Sommer" hat Musiker Jörn-Peter Boll alles allein gemacht. Einmannmusik eben. "Würde ich Englisch singen, könnte man das Ganze wohl als Singer/Songwriter bezeichnen", sagt der Geesthachter, der mittlerweile in Eimsbüttel wohnt.

"Auf Deutsch mache ich eben Einmannmusik. So nenne ich mich dann auch. Ich spiele fast alle Instrumente, singe fast alle Stimmen und Chöre. Schreibe fast alle Texte, Melodien und Arrangements."

Über Jahre hat der 29-jährige Geesthachter an dem Album gearbeitet, Stimmungen aufgegriffen, Dinge, die ihn bewegt haben, in Musik gegossen. Herausgekommen ist eine nachdenkliche CD mit Anspruch, die Spaß macht. "Mein Ziel ist, mit jedem Lied eine neue Stimmung zu schaffen Inhalt, Text, Musik, Gesang zu einer Einheit zu verbinden, die eine möglichst einzigartige Atmosphäre schafft", sagt Boll, der am Otto-Hahn-Gymnasium sein Abitur machte und dort klassische Gitarre lernte. "Lieder, die Geschichten erzählen und viel mehr sagen als ,Ich liebe dich'.", sagt Boll, der nie in einer Band gespielt hat und sich die meisten Instrumente selbst beigebracht hat. Nebenbei zeichnet der Umweltwissenschaftler auch - so stammen auch alle Coverbilder von ihm, teilweise sind die Bilder aus seiner Schulzeit.

In eine Schublade passt die "Einmannmusik" nicht. "Vielleicht liegt es am norddeutschen Schauerwetter, dass die Musik sich so schwer einordnen lässt und immer wieder zwischen melancholisch, heiter, satirisch und manchmal wütend wechselt", sagt der Musiker selbst. Sicher ist nur: Inspiriert wurde Boll für den Titel seiner CD durch perfekte Sommertage - von denen es im Norden leider manchmal zu wenige gibt. "Wenn man dann am Elbstrand sitzt kann man förmlich spüren wie die Zeit stehen bleibt. Diesen Tagen besonders aber auch all den anderen des norddeutschen Sommers ist meine CD gewidmet. Und nicht zuletzt sind es Lieder aus zehn Jahren, die sich auf der CD finden."

Die CD Jörn-Peter Boll setzt auch bei seiner Musik auf Nachhaltigkeit: Daher befindet sich die CD aus Recyclingpolycarbonat in einem Case aus umweltfreundlich bedrucktem Recyclingpapier. "Ein Euro pro CD spende ich für ein Tigerschutzprojekt des WWF, ein Euro an Hinz & Kunst", sagt der Musiker. Mehr über ihn und über das Album erfahren Interessierte im Internet unter www.einmannmusik.de . Dort gibt es auch mehr Informationen über Bolls Liedermacherprogramm. "Jeder heimlich oder offen dichterisch begabte kann mir Liedtexte schicken, die ich mit etwas Glück (und wenn sie mir gefallen) vertone und auf meine Webseite und Youtube einstelle. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt und der Dichter bekommt exklusiv auch die Originalaufnahme geschickt und wird (sofern er das möchte) überall deutlich genannt und verlinkt!"

Das Debütalbum ist in Geesthacht erhältlich in der Stadtbuchhandlung Brinkmann (Bergedorfer Straße 39) und bei "Buch&Spiel" im Plaza-Center.