Info

Heuweg: Bewohner kehren in Haus zurück

Nach dem Brand einer Wohnung am Heuweg hat die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen vor Ort abgeschlossen. "Wir werden die Brandursache wohl nicht klären können. Alles, was da im Bereich des Wohnzimmers stand, ist völlig verbrannt", sagte gestern Kripochef Jürgen Alfke.

Wie berichtet, war die Feuerwehr am Freitag gegen 0.30 Uhr drei Stunden lang am Heuweg im Einsatz. Meterhohe Flammen hatten in einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses gewütet und massive Schäden hinterlassen. Unter anderem wurden durch eine Druckwelle Fensterrahmen verbogen und Mauern zum Reißen gebracht. Möglicherweise hatte es eine Rauchgasexplosion gegeben.

Bis auf die Bewohnerin (66) der direkt betroffenen Erdgeschosswohnung konnten alle anderen Bewohner des Mehrfamilienhauses mittlerweile wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Sanierung der Brandschäden dürfte einige Zeit dauern. Den Schaden schätzte die Polizei auf 200 000 Euro.