Bergedorf

2015 ohne Weihnachtsmarkt?

Ausschreibung: Bisher hat sich kein Veranstalter beworben

Seit Mitte März sucht der Bezirk Bergedorf per Interessenbekundungsverfahren auf der Internet-Homepage www.hamburg.de einen neuen Betreiber für den traditionellen Weihnachtsmarkt auf der Schlosswiese und in der Alten Holstenstraße. Zusätzlich wurde eine Reihe Veranstaltungsagenturen vom Fachamt Verbraucherschutz, Gewerbe und Umwelt direkt angeschrieben und auf das Bewerbungsverfahren für die vier kommenden Weihnachtsmärkte bis zum Jahr 2018 aufmerksam gemacht. Dennoch ist bisher nicht eine einzige Bewerbung beim Bezirk eingegangen. Ja, traut sich denn kein Veranstalter mehr an den Bergedorfer Weihnachtsmarkt heran?

"Gemach, gemach", sagt Fachamtsleiter Helmut Hoffmann und weist darauf hin, dass bis Bewerbungsschluss am 24. April noch zwei Wochen vor uns liegen: "Für eine qualifizierte Bewerbung braucht man eine gewisse Zeit - da werden sicherlich kurz vor Ende der Frist noch einige Interessenten kommen."

Der Veranstalter der jüngsten Weihnachtsmärkte wird möglicherweise nicht erneut seinen Hut in den Ring werfen. "Ich weiß noch nicht, ob ich mich um Bergedorf wieder bemühe", erklärt Andreas Matuschak auf Anfrage. "Ich kann es mir ja noch zwei Wochen überlegen." An Matuschaks Weihnachtsmärkten war Kritik laut geworden, weil deren erkennbarer Schwerpunkt nicht wie vorgegeben die Schlosswiese, sondern eher die Alte Holstenstraße war.

Matuschak-Vorgänger Thomas Wefer wittert Morgenluft: "Ich werde mich sicher bewerben." Sein Markt mit weißen Pagodenzelten hatte viele Besucher verzaubert.