Ersatzteilproblem

Leucht-Pflaster muss vorerst dunkel bleiben

Bergedorf (upb). Das Sachsentor rüstet sich für die Adventszeit. Die Weihnachtsbeleuchtung ist schon installiert, Geschäfte werden geschmückt. Doch das Ambiente hat Schönheitsfehler: Die vielen Lichtstrahler im Pflaster der Vorzeige-Meile sind fast sämtlich erloschen.

Ein Defizit, das die Fraktion der Linken beim Bezirksamt nach den Gründen forschen ließ. Aber statt die Reparatur anzuschieben, förderte ihre Anfrage Ernüchterndes zu Tage. "Die eingebauten Lampen sind nicht mehr reparabel", heißt es aus dem Rathaus. "Die Lieferantenfirma ist insolvent, diese Form der Lampen auf dem Markt nicht mehr verfügbar." Gegenwärtig seien zwei Firmen beauftragt, Kostenvoranschläge für bezahlbare Instandsetzungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Rudi Walter (Linke) ist verwundert: "Wir sprechen hier von sehr unterschiedlichen Lichtstrahlern. Im Eingangsbereich am Mohnhof sind es 28 blaue, an den Durchgängen zur Bergedorfer Schloßstraße 13 kleine weiße, im einstigen Wasserlauf des Blickgrabens 16 längliche und auf dem Bergedorfer Markt wieder 20 blaue. Die sollen alle nicht wieder beschaffbar sein?"

Walter will in der Sache weiter nachbohren. Auch der Grundeigentümer-Zusammenschluss BID Sachsentor soll angesprochen werden.

© Bergedorfer Zeitung 2018 – Alle Rechte vorbehalten.