Bahnhofsvorplatz

Amüsanter Theaterabend trotz drohendem Gewitter

Bergedorf. Auch das drohende Gewitter eine halbe Stunde vor Beginn des Open-Air-Theater-Slams auf dem Platz zwischen CCB und Bahnhof konnte mehr als 200 Zuschauer nicht davon abhalten, im Freien Platz zu nehmen.

Sie freuten sich - zu Recht, wie sich zeigte - auf die dritte Vorstellung der Reihe "Theaterposten", die vor vier Wochen mit einem Paukenschlag begonnen hatte.

Und wieder waren die Organisatoren Ella Marouche und Huug van't Hoff begeistert. Sie hatten nicht zu hoffen gewagt, dass ein begeistertes Publikum keine Angst vor Regen zeigt. Ihr Resümee: "Das war wieder Wahnsinn. Die Bergedorfer sind spitze."

Beim Theater-Slam, von Theaterfreunden gern auch als eine Kreuzung von Zapping und Wundertüte bezeichnet, führte Schauspieler und Moderator Lars Kokemüller vom Hamburger "Sprechwerk" durch kurze Aufführungen. Textcollagen, Monolog-Medleys, schräge Performances und großes Drama - das alles wurde an einem Abend geboten. Fünf Schauspielduos und Einzeldarsteller boten mitreißendes, nachdenkliches und amüsantes Spiel.

Schließlich sollte das Publikum entscheiden, welche der Aufführungen es noch einmal sehen wollte. Es entschied sich für das Unterhaltungsstück der Gruppe Denise Stellmann & Hristina Kuzmanovka. Für Kenner keine Überraschung. Sie sind bisher ungeschlagen aufgetreten. Begeistert war das Publikum aber auch von Marie-Theres Schwinn & Romana Schneider, die in Urlaubs- und Kindheitsträumen schwelgten. Malte Homfeld & Joschka Wallin gefielen mit ihrer HipHop-Nummer, Peter Mark Hoff riss als schräger Kellner Hein Keller die Zuschauer von den Sitzen. Schließlich vermittelte "René" mit seiner Stimme Rhythmus und Spaß. Alles in allem ein herrlicher Abend trotz Wind und drohendem Regen.

Am Sonnabend, 3. August, wird zum vierten kostenlosen Theater-Open-Air eingeladen. Um 18.30 Uhr spielt das Ensemble "Frau Schröder" das Stück "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" von Heinrich Böll.

© Bergedorfer Zeitung 2018 – Alle Rechte vorbehalten.