Veranstaltungen

Es weihnachtet schon vor dem 1. Advent

Bergedorf (stri). In Kirchen, Schulen und auf Märkten, auch im Krankenhaus und im Rathaus soll es jetzt heimelig werden. Allerorts erklingen Weihnachtslieder, wird Leckeres angeboten, Gebasteltes verkauft. Da will gut vorbereitet sein, wer nichts verpassen möchte:

Mit Hilfe der Frauen vom Förderverein des Spielhauses in Bergedorf-West wird morgen zwischen 9 und 13 Uhr ein Basar im Bürgerhaus "Westibül" angeboten. Schöne Dinge aus Stoff und Leder, Weihnachtskarten und Marmelade gibt es am Friedrich-Frank-Bogen 59. Schmuck, Töpfer- und Holzarbeiten sind morgen, 10 bis 16 Uhr, beim Weihnachtsbasar in der Cafeteria der Bethesda-Klinik (Glindersweg 80) zu finden. Ebenfalls morgen singen die Kita-Kinder vom Friedrich-Frank-Bogen schöne Weihnachtslieder auf dem Wochenmarkt in Bergedorf-West, los geht's um 10.30 Uhr.

Werke vom Barock bis zur Frühklassik sind am Freitag, 19 Uhr, zu hören, wenn Professor Wolfgang Hochstein mit drei Solisten (Sopran, Flöte, Violoncello) im Spiegelsaal konzertiert und dabei einen Schwerpunkt legt auf die Zeit, in der Johann Adolf Hasse gelebt hat. Noch können für 15 Euro Karten reserviert werden, Telefon 428 91 20 25.

Freien Eintritt gibt es in die Kirche St. Petri und Pauli, wo übermorgen, 18.30 Uhr, Violinschüler von Daniel Thieme musizieren. Lore-Ließ Bunge liest dazu "Wunschzettel-Geschichten".

Anfang Dezember geht es fröhlich weiter mit einem Adventskonzert von gleich drei Chören: Der Frauenchor Liederkranz, der gemischte Chor Havighorst-Boberg und der Bergedorfer Männerchor/Hoffnung Holsatia treten am 2. Dezember, 17 Uhr, in der Erlöserkirche auf. Der Eintritt an der Lohbrügger Kirchstraße 9 ist frei.

Einen Tag später, am 3. Dezember, treten die Chöre des Luisen-Gymnasiums auf, dazu die Orchester, die Luisiana Jazzband und das Musiktheater der sechsten Klassen. Das festliche Konzert am Reinbeker Weg 76 beginnt um 19 Uhr.

Die Arbeitsgemeinschaft Nettelnburg lädt für Sonnabend, 8. Dezember, zu einem Weihnachtsmarkt rund um die Nettelnburger Bugenhagenkirche. Von 14 Uhr an wird Kunsthandwerk feilgeboten, können Kinder Stockbrot backen, musizieren der "Nett-Chor" sowie der Posaunenchor der Kirche. Wer schon mag, kann zudem eine stattliche Nordmanntanne kaufen.

Die Gnadenkirche am Schulenburgring lädt am zweiten Adventssonntag, 9. Dezember, um 15 Uhr zum Adventskonzert am Schulenburgring 164. Es konzertieren Posaunenchor, Flötenkreis, Kinderchor und Kantoreien. In der Bugenhagenkirche stimmt der Nettelnburger Chor um 17 Uhr altbekannte deutsche Weihnachtslieder an, begleitet von einem jungen Streichquartett. Um 18 Uhr treten in St. Petri & Pauli Chöre und Orchester des Luisen-Gymnasiums auf. Eintritt frei.

Lampen aus, Kerzen an: In der romantisch beleuchteten Pausenhalle des Bornbrook-Gymnasiums werden Fünftklässler - so will es die Tradition am Schulenburgring - wieder den Quempas singen. Das lateinische Weihnachtslied erklingt am 10. und 11. Dezember jeweils ab 19.30 Uhr. Beide Konzertabende werden von Chormusik, der Bigband und dem Schulorchester begleitet, auch die Bläserklasse zeigt ihr Können. Der Eintritt ist frei, Karten sollten jedoch unter Telefon (040) 428 95 40 reserviert werden.