Künstlerhaus

"Falls Sie ein Werk nicht aushalten"

Bergedorf (tv). "Unsere Jahresausstellung im Herbst ist immer wie ein Erntedankfest", begrüßte Initiator Franz Kraft gestern Nachmittag die Gäste der Eröffnung im Künstlerhaus.

Gegenüber den Landwirten in den Vier- und Marschlanden sind die Künstler aber im Nachteil: Wir Kulturwirte wissen vorher nie, ob unsere Produkte wirklich ausgereift und genießbar sein werden."

Dies zu beurteilen, besteht im Künstlerhaus am Möörkenweg 18 b-g nun Gelegenheit - bis zum 30. Dezember sonnabends und sonntags von 15 bis 18 Uhr. Zur Eröffnung gestern kamen etwa 60 Besucher, bewunderten neben der "Bergedorfer Spitzmaus" aus Terrakotta von Franz Kraft oder der von Rolf Naedler in Ölfarbe gewürdigten russischen Weltraum-Hündin "Laika" auch eine ungewöhnliche musikalische Darbietung. Klangkünstler Wittwulf Y. Malik führte auf seiner Metall-Klangskulptur das Stück "5 singende Seelen / onestringmusic" auf, wobei er auf einem zwischen Eisenrohrgestänge gespannten Weidezaundraht mit Cellobogen, Trommelbesen, Schlägel und Flötenputzer sphärische Klänge erzeugte und diese elektrisch verstärkte.

Die meisten Exponate der Schau können gekauft, aber auch gemietet werden, heißt es in der Ausstellungsliste - "falls Sie ein Werk brauchen, welches Sie an- oder aufregt, Sie das aber unter Umständen nicht dauerhaft benötigen oder gar aushalten".