Ortswechsel

Karten für das letzte Konzert im Spiegelsaal

Bergedorf (he). Seit 1996 hat sich das jährliche Spiegelsaalkonzert einen Namen gemacht. Wer musikalischen Hochgenuss im Ambiente des prächtigen Spiegelsaals im Bergedorfer Rathaus noch einmal genießen will, sollte sich beeilen.

Mit der Übernahme des Museums durch das Bezirksamt ist geplant, die Reihe im Schloss fortzusetzen.

Das Konzert mit dem Hasse-Ensemble könnte das letzte sein, bestätigt Otto Steigleder, ehemals Sprecher des Bezirksamtes und Organisator der Konzertreihe. "Am 30. November könnte sich der Kreis schließen, 1996 hat Professor Hochstein mit diesem Ensemble den Anfang gemacht."

Für den 30. November, Beginn 19 Uhr, bieten Linda J. Berg (Sopran), Imme-Jeanne Klett (Flöte), Clemens Malich (Violoncello) und Wolfgang Hochstein (Cembalo) feinste Barockmusik. Neben Johann Sebastian Bach und Georg Philipp Telemann darf Bergedorfs bekanntester Komponist nicht fehlen, Johann Adolf Hasse. Karten zu 15 Euro sind im Rathaus-Ausschussbüro, Zimmer 106, erhältlich, sie können unter (040) 428 91-20 25 vorbestellt werden.

Am ersten Adventswochenende präsentiert sich das Bezirksamt als Kunsthandwerker-Basar. Im historischen Rathauskeller gibt es dazu Kaffee und selbst gebackenen Kuchen.