Wasserturm

Dickkopp macht Fortschritte

Lohbrügge. Es geht voran mit dem Lohbrügger Wasserturm Sander Dickkopp. "Wir werden das Lokal noch vor Weihnachten eröffnen", versichern Eigentümer Jörn Schmidt (40) und Betreiber Mehmet Sürmen (47).

Möglichst schon Mitte Dezember will Sürmen in seiner "Restaurant-Bar Sander Dickkopp" mediterrane Küche anbieten - im Winter an sechs Tagen pro Woche ab 16 Uhr, mit Beginn der Biergarten-Saison täglich ab 12 Uhr.

Die gepolsterten Sitzbänke und die Bar sind schon installiert. Die Restaurant-Tische stehen noch gut verpackt und palettiert vor der Tür des traditionsreichen Turms am Richard-Linde-Weg 29f, warten auf ihre Montage. "Hier wird jeden Tag hart gearbeitet, die Elektrik ist bereits fertig installiert", sagt Jörn Schmidt, greift stolz zum Lichtschalter und taucht die Bar wechselweise in verschiedenes Licht. Auch die Küche ist fast komplett eingerichtet, nur die Abdeckplatten fehlen noch. "Bei diesen runden Wänden muss ja alles maßgefertigt werden", erklärt Mehmet Stürmen. Ungelöst sind hier noch die Abluftprobleme vom Herd. "Da bin ich mit dem Bauamt, dem Denkmalschutzamt und der Feuerwehr im Gespräch", sagt Schmidt. Für die Turmspitze, wo er eine Wohn- und Büroeinheit schaffen will, wartet er noch auf die Baugenehmigung. Auch hier lauern Tücken: So muss Schmidt unter Einhaltung der Denkmalschutz-Vorgaben hoch oben die Fenster vergrößern, damit die Feuerwehr im Brandfall über ihre Leitern evakuieren kann.

In die komplette Neueinrichtung des Lokals investiert Schmidt etwa 150 000 Euro, auch die Toiletten werden erneuert. Mehmet Stürmen sucht zur Eröffnung der "Restaurant-Bar Sander Dickkopp" noch gastronomisches Personal. Bewerber melden sich bei ihm telefonisch unter (0152) 33 59 46 41.