Liebhaber-Schau

Der Wunsch nach dem Familien-Vogel

Bergedorf (upb). 800 Besucher und fast ebenso viele bunte Vögel von Papageien über Wellensittiche und Kanarien bis zu diversen Exoten: Die große Schau des Allgemeinen Vogelliebhabervereins Hamburg, Ortsgruppe Sachsenwald, hat im Autohaus Dello für alle Seiten etwas zu bieten gehabt.

Hobby-Züchter und ihre teils prämierten Tiere trafen an beiden Tagen auf zahlreiche Fans und auch ganz normale Besucher.

Unter den Gästen waren viele Familien, die mit dem Gedanken an ein gefiedertes Haustier spielten - und bei der Schau auch in die Tat umsetzten. So holten Tina und Oliver Schattenberg einen attraktiven Mann für Wellensittich-Weibchen "Wellnsie", wie Tochter Luisa (4) die resolute Dame nennt. "Butschi" wurde gleich mitgenommen. Und eine Reihe an Ratschlägen von Züchter Achim Niemann aus Curslack gab es dazu.

"Hier will niemand nur verkaufen. Es geht um das Wohl des Tieres beim neuen Besitzer", beschreibt Tina Schattenberg die Atmosphäre, auf die Ausstellungsleiter Niemann stolz ist: "Vögel sind lebendige Wesen mit tollem Charakter. Sofern sie ordentlich behandelt werden."

Grundsätzlich sei ein Vogel vergleichbar mit einem Hund und sogar pflegeleichter. "Omas sprechender Wellensittich, wie ihn viele Erwachsene noch aus ihrer Kindheit kennen, ist aber längst die große Ausnahme. Denn so viel Zeit für das Tier haben leider nur noch wenige", sagt Niemann. Deshalb empfiehlt er, stets zwei Tiere zu halten - und wenn es mehr sein sollen, stets auf eine gerade Anzahl zu achten, damit sich Zweierbeziehungen bilden können.

Damit der Vogel eine Vertrautheit zum Menschen entwickeln kann, sollten etwa zehn Wochen alte Jungtiere gekauft werden. "Beste Monate dafür sind Juni und Juli. Haben die dann zwei Stunden täglich Freiflugzeit außerhalb ihres Käfigs und werden möglichst auch mit in den Urlaub genommen, entwickelt sich viel Vertrauen zu ihren Bezugspersonen", sagt Achim Niemann. "Das sollten Erwachsene sein, auch wenn Kinder mit Vögeln viel Zuneigung und Nächstenliebe lernen und erleben können."