Polizei auf heißer Spur?

Verbrannter Schirm versprüht wenig Charme

Lohbrügge (tv). Ein ziemlich trostloses Bild bietet sich schon seit zwei Wochen den Passanten der Alten Holstenstraße nahe dem Lohbrügger Markt.

Nächtliche Übeltäter hatten am Wochenende des Lohbrügger Herbstmarktes nicht nur mehrere Papierkörbe in der Umgegend, sondern auch einen von drei großen Sonnenschirmen der Restaurant-Kneipe "Schweinske" in Brand gesteckt. Seitdem steht dort das verkohlte Gerippe, und ein leuchtendrotes "Polizei"-Klebeband untersagt eine diskrete Entsorgung.

"Das ist schon ein bisschen ärgerlich", sagt Schweinske-Chefin Ferreira de Silva, "aber bevor die polizeilichen Ermittlungen nicht abgeschlossen sind, kann die Versicherung den Schaden nicht abwickeln." Bis dahin müsse der Schirm noch stehen bleiben.

Kaum zu glauben, dass die Polizei zwei Wochen nach der Schandtat noch immer einer heißen Spur folgt. Dem ist auch nicht wirklich so, wie eine Anfrage bei der Zentralen Brandermittlungsstelle ergab. "Der zuständige Kollege ist im Urlaub", hieß es dort.