Aufräumen

Sturm beschert viel Arbeit

Bergedorf (upb). Der Sturm bescherte Polizei und Feuerwehr am gestrigen Freitag einen arbeitsreichen Nachmittag.

Insgesamt sieben Sturm-Einsätze und weitere sechs leichte Unfälle, alle verursacht durch rutschige Fahrbahnen, verzeichnete die Wache. Der mächtige Westwind fegte den Bauzaun am künftigen Obi-Markt auf gut 300 Metern Länge um. Grund waren wohl die vielen Plakate, die am Gitter hingen und wie Segel wirkten. Schock auch für die Katholische Kirche St. Marien. Am komplett verhüllten Gerüst ums Kirchenschiff löste sich die Plane an den oberen Etagen. An der Bergedorfer Straße wehte der Sturm einen Zaun auf ein geparktes Auto.

Überall sorgte die Feuerwehr wieder für Ordnung. Der Sturm hielt bis in die Nacht an.