Unfall

Mann überfahren und geflohen

Bergedorf (upb). Ein schrecklicher Anblick bot sich den Rettern, die am Sonnabend um 22.58 Uhr zu einem Unfall an den Sander Damm gerufen wurden.

Neben der Kreuzung Weidenbaumsweg lag ein Mann blutüberströmt auf dem Asphalt. Zeugen berichteten, dass er beim Überqueren der Fahrbahn von einem roten Kleinwagen erfasst, auf dessen Motorhaube und durch die Luft geschleudert worden war.

Von dem Auto fehlte beim Eintreffen von Polizei und Notarzt jede Spur. Der Fahrer soll nach dem Unfall nicht mal die Geschwindigkeit reduziert haben sondern einfach in Richtung Lohbrügge weitergefahren sein. Dabei trifft ihn laut ersten Ermittlungen keine Schuld am Zusammenprall. Der Fußgänger, ein 53-Jähriger aus Kirchwerder, soll die Kreuzung im Dunklen bei Rot überquert haben.

Das Opfer kam mit Schädelbasisbruch und Hirnblutungen ins Unfallkrankenhaus Boberg. Von dort gab es gestern vorsichtig optimistische Meldungen: Es besteht keine Lebensgefahr.

Die Kripo, Tel. 428 65 67 89, sucht mit Hochdruck nach dem Fahrer des roten Kleinwagens. Das Auto muss eine verbeulte Motorhaube haben.