Verzögerung

Kreuzung bleibt länger Nadelöhr

Bergedorf (upb). Aufmerksame Autofahrer haben es bereits befürchtet: Die Kreuzung Vierlandenstraße/B 5 bleibt noch länger Großbaustelle, als ohnehin geplant.

Statt am 14. Oktober dem Verkehr übergeben zu werden, wie auf den Infotafeln entlang der Umleitungsstrecke angegeben, verzögert sich die Einweihung um voraussichtlich einen Monat. Das bestätigten gestern die beteiligten Behörden auf Nachfrage.

"Wir haben im Baufeld unplanmäßig eine Gasleitung umlegen müssen", sagt Ole Braukmann, Sprecher von Hamburg Wasser. Das städtische Unternehmen hat seit Ende Juni unter anderem die Trink- und Abwasserleitungen unter dem Verkehrsknoten erneuert, was eigentlich vor gut zwei Wochen hätte beendet sein sollen. "Das war ein sehr enger Zeitplan, den wir nicht ganz einhalten konnten", bedauert Braukmann.

Gestern wurden nun die letzten Lücken im Asphalt geschlossen und die Kreuzung an die nächste Baufirma übergeben: Jetzt beginnt der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer mit der Umgestaltung des Nadelöhrs. Drei Monate haben seine Ingenieure als Bauzeit berechnet, um die gesamte Verkehrsführung samt Belägen und Ampeln zu erneuern. Sogar eine Verkehrsinsel wird gebaut.

"Wir gehen vor der Fertigstellung Mitte November aus", erwartet Sprecherin Helga Lemke-Knoll keine Beeinträchtigung der vorweihnachtlichen Kundenströme in Bergedorfs City - vorausgesetzt das Wetter spielt mit.