Volksbank Stormarn

Ergebnis 2011 setzt neue Rekordmarke

Bergedorf/Bad Oldesloe (he). Bankenkrise und Rettungsschirm sind für Deutschlands Volks- und Raiffeisenbanken kein Thema.

Wo andere Geldhäuser von Experten und Finanzaufsicht kritisch beäugt werden, vermeldet die Volksbank Stormarn neue Rekorde. Der Bilanzgewinn ist auf 1,47 Millionen Euro gestiegen: Die "Genossen" dürfen sich, wie schon in den beiden Vorjahren, über eine Spitzenrendite von zehn Prozent freuen.

"Es ist kein Zufall, dass die Genossenschaftsbanken als einzige Finanzgruppe in Deutschland noch keinen einzigen Euro Staatshilfe benötigt haben", sagt Vorstand Kay Schäding. Erneut aufflammende Auswirkungen der Schuldenklemmen von Griechenland und Spanien sowie die Euro-Krise haben der Volksbank Stormarn nicht geschadet. "Im internationalen Jahr der Genossenschaftsbanken beweisen wir erneut und gern, dass eine ausschließlich regionale und bodenständige Geschäftspolitik hiervon unbeeindruckt und erfolgreich bleibt", betonte Mitvorstand Holger Wrobel vor der Vertreterversammlung.

Das Geschäftsergebnis nahmen die Vertreter zum Anlass, wieder hohe Dividenden-Ausschüttungen zu beschließen. Neben der wachsenden Nachfrage nach Baufinanzierungen bestimmen Spareinlagen das Geschäft. Mit 493 Millionen Euro Bilanzsumme zählt die Volksbank Stormarn zu den größten Genossenschaftsbanken der Region.