Bahnhofsvorplatz

Wo Rundbänke zu Sitzmülleimern werden

Bergedorf (he). Nach langwierigen Bauarbeiten ist der Bahnhofsvorplatz endlich fertig. Vor zwei Wochen wurde Bergedorfs neues Entrée mit großem Programm eröffnet.

Wer nun aber glaubt, nach dem Abbau der letzten Baustellen-Absperrungen und Abfuhr der letzten Baugeräte werde das Areal lange Zeit in schönstem Glanz erstrahlen, sieht sich getäuscht: An einigen Stellen wachsen die Müllberge.

Auf der Fläche zwischen Bahnhof, CCB und Serrahn funktioniert die soziale Kontrolle derzeit noch leidlich, anders vor dem Parkhaus unterm Bergedorfer ZOB. Manche Nutzer scheinen rund geschwungene Bänke um Bäume herum neu zu interpretieren: In der Öffnung türmen sich Flaschen, Plastikmüll und Zigarettenschachteln und weiterer Unrat, ganz so, als handele es sich um "Sitzmülleimer".