Bandwettbewerb

Fünf Nachwuchs-Bands kämpfen um den Sieg

Bergedorf (tv). Der zweite PopUp-Bandwettbewerb in der Lola rückt näher. Der Landesmusikrat, die staatliche Jugendmusikschule und sechs Stadtteil-Kulturzentren suchen Hamburgs beste Nachwuchs-Band.

Für die Vorausscheidung in der Lola am kommenden Sonnabend, 26. Mai, ab 19 Uhr haben sich fünf Bands qualifiziert.

Eine vierköpfige Jury und das Publikum bestimmen dort die Sieger-Band, die ins Finale am 10. Juni im "Knust" einzieht. Für die dortigen Sieger gibt es einen Studio-Termin, einen Instrumenten-Gutschein und eine Tournee über Hamburger Schulhöfe als Preise.

Zwei der teilnehmenden Bands waren schon beim ersten PopUp-Wettbewerb im Mai 2011 in der Lola dabei: Die dreiköpfige Formation "Savior After All" nennt ihre Musikrichtung Pop-Punk und Post-Hardcore, kommt am 26. Mai als letzte Band auf die Lola-Bühne.

Ebenfalls zu dritt sind "Why not", die für ihren Auftritt mit Indie-Rock und Brit-Rock im vergangenen Jahr als Sonderpreis ein Band-Coaching gewannen. Außerdem dabei: "Roxtasy", die zu viert Rock im Stil der Arctic Monkeys und Grunge à la Nirvana machen.

"After the Riot" aus Neuallermöhe: Vier Instrumentalisten und Sängerin Lena Rohde bringen knallharten Punkrock . Ganz anders die dreiköpfige Band "One United": Sie präsentiert chilligen Pop in Anlehnung an die Erfolgsband One Republic ("Too late to apologize").

Tickets im Vorverkauf kosten vier Euro plus Gebühr, an der Abendkasse sechs Euro, ermäßigt vier Euro.