Ausstellung

Glaskunst in höchster Qualität

Bergedorf (tv). Glaskunst allerhöchsten Ranges kann am Sonnabend und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr im Kulturforum an der Serrahnstraße bewundert werden.

Ausgestellt sind hier Arbeiten der Bergedorferin Isgard Moje-Wohlgemuth und ihres früheren Ehemanns Klaus Moje, der heute in Australien lebt. Initiator Rudi Walter, seit langer Zeit Bewunderer der Moje-Kunst, ist es nach vielen Jahren gelungen, die Bergedorfer Künstlerin zu dieser Ausstellung zu bewegen. Bereits am Freitagabend gab es eine kleine Vernissage mit geladenen Gästen.

Isgard Moje-Wohlgemuth erneuerte mit der Behandlung von Hohlglas mit Metallsalzen eine Tradition, die Ende des 19. Jahrhunderts in Böhmen ihren Anfang nahm und dann lange Zeit in Vergessenheit geriet. Sie und ihr Ehemann verfeinerten in jahrzehntelanger Arbeit diese Technik bis zur Perfektion, entwickelten dann aber recht unterschiedliche Stilrichtungen.