Stellplätze

Tafel hat eine neue Fahrzeug-Bleibe

Bergedorf (upb). Die schlaflosen Nächte sind Vergangenheit: Die Bergedorfer Tafel hat eine neue Bleibe für ihre Fahrzeuge gefunden.

"Ich bin sehr glücklich, dass wir mit der Firma Jastram einen Mietvertrag zu sehr fairen Konditionen abschließen konnten", sagt Tafel-Chef Klaus Döcke.

Das war Rettung in fast letzter Minute. Denn dem Bergedorfer Vorzeige-Projekt, das mit 143 Ehrenamtlichen und mehr als 2500 regelmäßig versorgten Bedürftigen sogar größer als die Hamburger Tafel ist, drohte buchstäblich selbst die Obdachlosigkeit. Nur noch bis Ende Mai standen die Stellflächen hinter der Nordoel-Tankstelle an der Kurt-A.-Körber-Chaussee zur Verfügung.

Nach dem Aufruf in unserer Zeitung vor neun Tagen erreichten Döcke mehrere Angebote, auch das Bezirksamt suchte nach Lösungen. Doch die besonderen Bedürfnisse der Tafel waren nicht leicht zu erfüllen. So braucht sie neben den Stellflächen für ihre drei Lieferwagen weitere gut zehn Parkplätze für die Fahrer-Teams, die mit den Wagen an jedem Werktag von etwa 7.30 bis 15 Uhr unterwegs sind, um Waren von Supermärkten, Bäckereien und Lebensmittel-Produzenten zu den Tafel-Ausgabestellen, Jugendclubs, Kinderhäusern und Seniorenheimen zu transportieren. Zudem muss es einen abschließbaren Raum für Transportkisten sowie Zubehör und Reinigungsmittel der Lieferwagen geben. "Und die Fläche muss möglichst zentral in Bergedorf liegen, damit unsere überwiegend etwas älteren Ehrenamtlichen sie auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen können", sagt Klaus Döcke.

Auf dem Gelände der Firma Jastram am Ladenbeker Furtweg ist das alles gegeben - und sogar noch mehr: "Wir haben mit der bft eine freie Tankstelle quasi vor der Tür, was bei den 45 000 Kilometern, die unsere drei Mercedes Sprinter jährlich zurücklegen, sehr angenehm ist", sagt Klaus Döcke, der auch die Lage auf dem umzäunten Gelände für ideal hält. Das Büro der Tafel soll dagegen nicht zu Jastram umziehen. "Wir fühlen uns auf dem Gelände der Hauni sehr wohl", so Döcke. "Und ohnehin ist bei Jastram zurzeit keine Bürofläche frei."

"Wir sind glücklich über die fairen Konditionen."

Klaus Döcke, Tafel-Chef