Segelflugplatz

Liegestühle mit Blick auf die Startbahn

Boberg (upb). Pünktlich zum Saisonstart ist der Segelflugplatz um eine Attraktion reicher.

Die beliebte Außengastronomie ist unter neuer Leitung - und wurde im Winter ebenso wie das ganze Clubhaus des Aero-Clubs komplett umgestaltet: Wo bisher Tische und Bänke fast schon von der Natur zurückerobert wurden, findet sich jetzt komplett neues Mobiliar, ein Teil der Fläche hat dank Sand, Liegestühlen und Strandkorb sogar Beach-Club-Atmosphäre. Sogar Hängematten sollen noch folgen.

"Wir wollen die alte Gemütlichkeit erhalten, aber zeitgemäß aufpeppen", sagt Ralf Noserke (32), der gemeinsam mit seiner Verlobten Melanie Polenz (30) seit fast fünf Jahren auch Pächter des Dorfkrugs Boberg ist. Aus der räumlichen Nähe zum Restaurant ist auch das Engagement am Segelflugplatz entstanden: "Wir hatten im Winter das Catering für die Segelflieger übernommen, als sie ihr 40 Jahre altes Vereinshaus renovierten. Das scheint ihnen geschmeckt zu haben. Denn wir wurden gefragt, ob wir den Kiosk am Platz nicht auch übernehmen wollen", sagt Melanie Polenz. Zwei Mitarbeiter sorgen jetzt dafür, dass der Treff täglich außer dienstags von 10 bis 21 Uhr geöffnet hat.