Finanzierung

Drei Toiletten im Park für 200 000 Euro

Bergedorf (stri). Selbst bei einem Toiletten-Häuschen scheint die Kostenplanung schwierig zu sein:

Statt geplanter 160 000 Euro investiert der Bezirk nun rund 200 000 Euro für eine neue WC-Anlage an der Chrysanderstraße. In wenigen Wochen soll das Holzhäuschen, das drei Toiletten beherbergt (eine für Behinderte), fertig sein. Die alte Anlage, das dunkelrot gestrichene Steinhäuschen, soll alsbald abgerissen werden.

"Wir werden mit der Betreiberin vom benachbarten Café Chrysander einen Nutzungsvertrag schließen, damit der Betrieb gesichert ist. An den Markttagen und zu den Gastronomiezeiten sollen die Toiletten öffentlich zugänglich sein", sagt Bezirksamtsleiter Arne Donquast.

Derzeit allerdings ist das Café noch nicht geöffnet - es mag am unbeständigen Wetter liegen. Bislang eilen Spaziergänger durch den Schlosspark, mögen nur wenige Kinder auf dem Spielplatz toben.