Kundenkritik

Diese Klos sind einfach nur eklig

Bergedorf (ts). Eben noch eine große Cola genossen - und nun ist keine Toilette in Sicht. Der Missstand fehlender Sanitärräume bei McDonald's im Bergedorfer Bahnhof (wir berichteten) hat noch eine weitere Schattenseite:

Die Bahnhofstoiletten, die die McDonald's-Gäste mangels Alternative nutzen müssen, sind offenbar regelmäßig verdreckt, wie viele Leser unserer Online-Ausgabe anmerkten. Tatsächlich ergab eine Kontrolle gestern, dass das öffentliche Örtchen schmutzig ist: die Mülleimer voll, der Fußboden klebrig, die Toilettenbecken verschmiert.

"Wenn ich kann, benutze ich lieber die Toilette im CCB, dort ist es sauber. Der Zustand der Toiletten hier im Bahnhof ist echt eklig", sagt auch Michael Holz (44) aus Neuallermöhe. Petra Heidrich (49) stimmt zu und sagt: "So ein schöner neuer Bahnhof und so dreckige Toiletten. Es kostet wirklich Überwindung, hier rein zu gehen."

Von der Bahn gemietet hat die Toilettenanlage die bundesweit agierende Firma "Heringbau". Bereichsleiter Burkhard Struck verspricht: "Bis April wird die Anlage in Bergedorf neu gestaltet werden. Das wird dann ein ganz anderer Standard sein als jetzt, allerdings auch nicht mehr kostenfrei." So sei eine dezente Musikbeschallung geplant, ein Duftspender soll unangenehme Gerüche vertreiben und natürlich "wird es picobello sauber sein", verspricht Struck. Eine Toilettenkraft sei dann immer anwesend. Den derzeitigen Zustand bedauert "Heringbau". "Momentan haben wir aber keinerlei Einahmen durch die Toiletten, nur Kosten." Eine Hamburger Reinigungsfirma reinige regelmäßig, allerdings könne es zwischenzeitlich auch vorübergehend einmal zu stärkeren Verschmutzungen kommen.

Auch bei McDonald's verweist ein Sprecher auf die baldige Modernisierung und den Ausbau der Toilettenanlage. Nach Fertigstellung sei das Bahnhofsklo dann auch 24 Stunden geöffnet. Dann entfalle die jetzige Regelung, nach der McDonald's Kunden nach 22 Uhr ein Pfand abgeben müssen, um den Schlüssel für das WC zu erhalten.

Wie teuer der Toilettenbesuch im Bahnhof werden soll, ist noch unklar. Fakt ist, dass auch McDonald's künftig für die Mitnutzung zur Kasse gebeten wird. Momentan entstehen dem Fastfood-Konzern im Bahnhof keinerlei Kosten für den sanitären Bereich. Auf die Verschmutzung angesprochen, verweist McDonald's auf die Bahn.

"Es wird picobello sauber sein."

Burkhard Struck, Firma Heringbau