27 Geburten in einer Woche

Baby-Boom im Bethesda - waren es die Frühlingsgefühle im Mai?

Bergedorf (tv). Sie heißen Sophie, Marie oder Hannah - Elias, Luca oder Leon: Von einem regelrechten Baby-Boom berichtet das Bethesda Krankenhaus Bergedorf.

In der vergangenen Woche erblickten hier 27 Neugeborene das Licht der Welt, 14 Jungen und 13 Mädchen. "Das sind etwa doppelt so viele wie im Wochendurchschnitt 2011" hat Krankenhaus-Sprecher Andreas Rasche ausgerechnet. Und der Trend hält an: So wurden in dieser Woche schon 13 Kinder im Bethesda geboren, allein sieben davon in einer Nacht. Und drei weitere Tage hat die Woche noch.

Woran liegt's nur? "Schwer zu sagen", meint Dr. André Motamedi (44), seit etwa einem Jahr leitender Arzt der Frauenklinik. Zum einen sei bei dem schönen Wetter in der ersten Maihälfte 2011 die rechte Zeit für Frühlingsgefühle gewesen, die nun pünktlich neun Monate später ihre strampelnden Früchte tragen. "Außerdem hatten wir zu Beginn der vergangenen Woche Vollmond, danach den Wetterumschwung. Beides begünstigt den Einsatz von Wehen." Aber diese drei Faktoren allein reichen nicht aus, um eine 100-prozentige Steigerung der Geburtenzahlen zu erklären. Zudem gehört der Februar erfahrungsgemäß nicht wie der Januar und der November zu den geburtenstärksten Monaten

Nun muss man dazu sagen, dass es 2011 im Vergleich zu den Vorjahren deutlich weniger Geburten im Bethesda gab - 650 gegenüber 830 im Jahr 2010. Und in richtig guten Jahren waren es schon mal 900 gewesen. Zum Teil ist die Steigerung also eine Normalisierung.

"Wir glauben aber auch, dass kontinuierliche Mund-zu-Mund-Propaganda unseren Zulauf jetzt nachhaltig steigert", hofft Motamedi. "Denn wir haben unsere Serviceleistungen für junge Eltern optimiert." Zu den Angeboten gehört eine enge Kooperation mit der Elternschule, außerdem regelmäßige Kurse zum Thema "Kinder sicher im Auto" in Zusammenarbeit mit dem ADAC. Präventionslehrgänge gegen plötzlichen Kindstod und vertrauensvolle Kontakte zu niedergelassenen Ärzten machen das Bethesda laut Motamedi für junge Mütter zusätzlich attraktiv.