Überfall

Bewaffneter bedroht Kassiererin

Lohbrügge (upb). Der Räuber kam kurz vor Geschäftsschluss: Um 21.55 Uhr sah sich die Kassiererin des Netto-Marktes an der Mendelstraße am Sonnabend plötzlich einem bewaffneten Mann gegenüber.

Der etwa 17- bis 18-Jährige war vom Eingang offenbar direkt zum Kassenbereich gelaufen, wo sich in diesem Augenblick außer der 22-Jährigen niemand aufhielt. Als die Kassiererin ihn erblickte, war er mit einem schwarzen Schal und der Kapuze einer Stoffjacke maskiert.

Mit gezückter schwarzer Pistole forderte er von der Kassiererin Geld. Als sie antwortete, die Kasse nicht öffnen zu können, kam er ihr mit der Waffe näher, wiederholte seine Drohung in deutscher Sprache mit erkennbar russischem Akzent. Die Angestellte schrie daraufhin laut um Hilfe.

Das beeindruckte den Täter, denn ein Kunde befand sich noch im Netto-Markt. Noch bevor der Ohrenzeuge an der Kasse ankam, war der Täter aus der Tür gestürmt - ganz ohne Beute. Er rannte vom Netto-Markt über die Mendelstraße und weiter entlang der Weberade. Dort verliert sich seine Spur. Die Sofortfahndung mit acht Streifenwagen blieb erfolglos.

Die Ermittlungen hat das Landeskriminalamt übernommen. Die Fahnder suchen nach einem etwa 1,70 Meter großen, schlanken Mann mit russischem Akzent. Der 17- bis 18-Jährige trug bei der Tat eine schwarze wattierte Stoffjacke mit Kapuze, eine dunkle Hose und einen schwarzen Schal, dessen Randnähte gummiert sind. Seine schwarze Pistole ist auffällig klein. Hinweise nimmt das Landeskriminalamt unter Telefon (040) 428 65 67 89 entgegen.