Unternehmerin

Start in ein neues Leben mit schicker Alpaka-Mode

Bergedorf (kb). Dass Mercedes Maldonado (52) sich einmal mit Mode aus der heimatlichen Baby-Alpaka-Wolle und feinem individuellen Silberschmuck selbstständig machen würde, war so nicht geplant.

Sie war mit einem Deutschen verheiratet, der jeweils für einige Jahre in verschiedenen Ländern arbeitete. So lebte das Paar mit der Tochter in China, Ägypten, Kamerun und Ecuador. Als die Ehe zerbrach, konnte Mercedes Maldonado nicht wie gehofft als MTA arbeiten. Ihr Abschluss wurde nicht anerkannt.

Die Peruanerin mit deutschem Pass besann sich auf ihre Wurzeln. Der Bergedorfer Immobilienwirt Hans-Helmut Willers machte ihr Mut, einen Testlauf mit schlichter Mode und feinem Silberschmuck aus heimatlicher Produktion zu starten. Und die leichte, weiche und wärmende Wolle des kleinen Andenkamels hat es Mercedes Maldonado nicht nur sehr angetan, sie hat ihr auch über die ersten Gehversuche auf dem Bergedorfer Weihnachtsmarkt 2010 geholfen. "Sonst hätte ich richtig gefroren", sagt sie. Der ungewöhnliche 950er-Silberschmuck fand schnell Liebhaber, genauso wie die kuscheligen Tiere aus Alpaka und die Mode - fernab von folkloristischen Motiven. Nun arbeiten Mutter und Tochter (24) an einer eigenen Modelinie und mit tatkräftiger Unterstützung von Willers, der gelernter Goldschmied ist, auch an Entwürfen für feinen Schmuck. Der ist teils sogar aus hauchdünnem Silberdraht gehäkelt. Auch wurden schillernde Schmetterlingsflügel in Silber gefasst, bunte Bohnen und Fischschuppen verarbeitet. Im Ausstellungsraum bei Willers, Sachsentor 48, kann die bunte Palette von Produkten bewundert werden. Am besten kurz vorher anrufen (040) 85 40 51 41. Die Web-Seite www.maldo-co.de soll bald freigeschaltet werden.