Ki.Ka

"Beste Klasse Deutschlands" wollen diese Schüler werden

Bergedorf. Rio Reiser rockt im Hintergrund: "Lass uns das Ding drehen", singt er - und unterlegt mit seiner Stimme ein sechs Minuten langes Video, das die 24 Schüler der 6 e vom Luisen-Gymnasium zeigt.

Sie skaten, spielen Tennis, lesen und blödeln auf der "Mörderrutsche" auf dem Spielplatz hinterm Rathauspark. Und damit haben die Kids schon gleich das richtige Ding gedreht, um sich beim Kinderkanal Ki.Ka zu bewerben, in der nächsten Staffel die "beste Klasse Deutschlands" zu werden.

Der erste Erfolg ist schon riesig: Von 1200 Bewerbungen wurden nur 32 angenommen - die Bergedorfer sind dabei und dürfen am 22. Februar nach Köln fahren. "Es ist ein tolles Projekt, das die Klasse zusammenschweißt", schwärmen die beiden Lehrer Katja Ziethe und Michael Nierath und hoffen, dass ihre Klasse den ersten Preis - eine Reise nach Paris - gewinnt, denn sie hätte es verdient: "Das sind viele kreative Köpfe, die sind clever und glauben an sich."

Aber der Weg ist nicht einfach, kam doch zunächst jemand von der Produktionsfirma an den Reinbeker Weg, um die "Experten" auszumachen: Jola ist die Beste in Musik und Englisch, Fabian kann gut Latein, Mia hilft in Geschichte und Französisch, Giovanni schließlich ist der Mathe-Crack der Klasse. Die Casting-Fragen über Popcorn, Kolibris, Energiesparlampen und nach einem Fluss in Norditalien waren für die Sechstklässler also ein Kinderspiel. Auch wussten sie den Ausgang von Experimenten einzuschätzen.

Auf der Web-Seite der Show konnten die Schüler vorher ein bisschen üben und etwa die Frage beantworten, welche Menschen die meisten Haare auf dem Kopf haben (es sind die Blonden mit durchschnittlich 150 000 sehr dünnen Haaren!).

Und warum seid ihr nun die beste Klasse Deutschlands? "Weil wir schon ziemlich viele, sehr Schlaue in der Klasse haben", meint dann auch Léon. "Weil wir schon Lese- und Schreib-Wettbewerbe gewonnen haben", sagt Tim. "Weil wir daran glauben, dass wir alles schaffen können", ruft Marvin.

Nun geht es also zur Wochenshow nach Köln, um bei den Multiple-Choice-Fragen viele Punkte abzuräumen. Mit Glück und Verstand geht es weiter ins Wochenfinale, wo die vier besten Klassen der Woche um den Einzug ins Superfinale am Pfingst-Sonnabend kämpfen.

"Wir müssen vorher viel über Paris lernen", ahnt Tim, der sich auf vier Übernachtungen freut, auf den Eiffelturm, die Bootsfahrt auf der Seine und den Besuch im Disneyland. Also werden ihnen Bergedorfs Eltern und Großeltern die Daumen drücken und dennoch stolz sein, falls es nur ein Trostpreis wird: 100 Euro für die Klassenkasse.