Arbeitslosenquote

Beschäftigungslage bleibt stabil

Bergedorf (tv). Zum Jahreswechsel hat sich der Arbeitsmarkt in Bergedorf verhalten positiv entwickelt.

Die im Bezirk registrierte Arbeitslosenquote blieb mit 6,5 Prozent im Monat Dezember gegenüber dem Vormonat unverändert, teilte der Leiter der Agentur für Arbeit Bergedorf Ulf Fock gestern mit. Die absolute Zahl der Arbeitslosen stieg in Bergedorf in Monatsfrist um 24 auf 4217. Gegenüber dem Vorjahresmonat Dezember 2010 ist ein Rückgang um 121 Arbeitslose zu vermelden. Damit liegt Bergedorf im Hamburger Vergleich (7,3 Prozent Gesamtquote) gemeinsam mit Wandsbek auf Platz 3 der Hamburger Bezirke.

Auffällig ist nach Focks Worten der Rückgang gegenüber dem Vorjahresmonat bei den 15- bis unter 25-Jährigen mit minus 27,9 Prozent und die Zunahme bei den 55- bis unter 65-Jährigen mit 12,5 Prozent. "Für die nächsten Monate rechne ich mit weiterhin guten Perspektiven", erklärt Fock. Als maßgeblich für die Entwicklung der Beschäftigung in Bergedorf nennt der Agentur-Chef den Logistik-Bereich, das Handwerk und auch den Sektor der Gesundheitsberufe.

Laut Fock besteht im Büro- und Dienstleistungsbereich derzeit Bedarf an Buchhaltern, Vertriebssachbearbeitern und Callcentermitarbeitern. Das Hotel- und Gaststättengewerbe nimmt kurzfristig Köche und Servicekräfte in Voll-und Teilzeit auf. Die Logistik-Branche stellt Auslieferungs- und Berufskraftfahrer mit Klasse CE (alt: 2) sowie Kaufleute für Spedition und Logistik ein. Im sozialen Bereich werden Ärzte, Gesundheitspfleger, Physio-, Logo- und Ergotherapeuten, Altenpfleger- und -helfer, Sozialpädagogen sowie medizinische und zahnmedizinische. Fachangestellte gesucht. Das Handwerk stellt in der Elektronik für Haus- und Gebäudetechnik, Klempner, Tischler, Dachdecker und Industriemechaniker ein.

"Auffällig ist der Rückgang der 15- bis unter 25-jährigen Arbeitslosen."

Ulf Fock, Leiter der Agentur für Arbeit Bergedorf