Stadtteilschule

Mit Lego-Robotern neuen Forschergeist entwickeln

Lohbrügge. Knallbunt leuchten die Schränke und Tische in den Farben Rot, Grün, Gelb und Blau. Von der Decke hängen gelbe Würfel mit Steckdosenanschlüssen. Unverkennbar: Hier hatte die Spielzeug-Wunderwelt Lego ihre Hand im Spiel.

Doch gespielt wird in diesem Raum nicht, stattdessen geforscht und experimentiert: In der Schule Richard-Linde-Weg wurde gestern das erste "Lego Education Innovation Studio" Hamburgs eröffnet - ein Raum für Unterricht in Naturwissenschaften und Informatik.

Schulsenator Ties Rabe (SPD) weihte das neu gestaltete Klassenzimmer offiziell ein und verriet mit leuchtenden Augen, dass er "ein riesiger Lego-Fan" ist. Als Kind habe er im dänischen Legoland in Billund "staunend vor Flughäfen und Häuserlandschaften gestanden". Zu Hause habe er dann an Bahnanlagen und Flugzeugen gebaut, musste etwa das Problem lösen, aus vielen kleinen Platten lange Tragflächen zu konstruieren. "Das zeigt, dass man mit Lego Forschergeist entwickeln kann", stellte er fest - und wünschte auch den Schülern viel Freude am Experimentieren.

Neben den multifunktionalen Möbeln besteht der Raum aus Materialien wie programmierbaren Robotern und Kästen für die Bereiche Mechanik, Messen, Regeln und Spektroskopie. Die Übergänge zur EDV sind fließend, immer wieder kommen hier auch die hauseigenen Computer zum Einsatz. So ist das Angebot längst nicht nur etwas für jüngere Schüler, sind die Aufgaben durchaus herausfordernd. "Man kann zum Beispiel mit einem Lego-Windrad und erneuerbaren Energien experimentieren", sagt Oberstufenleiter Uwe Debacher.

35 000 Euro hat die Stadtteilschule in das Lego-Studio investiert. Die einstige Grund-, Haupt- und Realschule baut ihre Oberstufe erst auf, hat noch zu wenige Räume für Naturwissenschaften. Über einen Lehrer und den Lego-Vertriebspartner LPE entstand die Idee, das neue Konzept des Lego-Studios zu verwirklichen. Es ist erst das neunte in Deutschland. Schon seit den 1980er-Jahren bietet der Konzern Lego aber Lernhilfen für den Unterricht an.