Polizeieinsatz

Rechte stören Infoabend im KulturForum

Bergedorf (cr). Massiver Polizeieinsatz Donnerstagabend im KulturForum:

Anhänger der rechten Szene hatten dort versucht, einen Infoabend von Ver.di und der "Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes" zum Thema "NPD: Kehrt marsch!" zu stören.

Kurz vor Beginn der Vorträge waren die acht Männer in den Saal gekommen, hatten drei Finger in die Höhe gehalten - ein szeneüblicher Gruß - und sich hingesetzt. Einige Gäste flüchteten verängstigt auf die Toilette. Die Veranstalter riefen die Polizei.

Etliche Streifenwagen aus Bergedorf und Umgebung sowie ein gutes Dutzend Zivilfahnder rückten an. Die Polizisten reagierten aber zunächst zögerlich. "Erst musste geklärt werden, auf welcher Grundlage die Personen aus der öffentlichen Veranstaltung verwiesen werden können", so Bergedorfs Polizeichef Bernd Krösser. Da die Anhänger der rechten Szene aber in Pressetexten und auf Plakaten von der Einladung ausgenommen worden waren, wurden sie schließlich hinauskomplimentiert.

Während zwei Streifenwagenbesatzungen am KulturForum die Stellung hielten, begleiteten mehrere Polizisten die ungebetenen Gäste auf ihrem Rückweg. Sie steuerten zunächst auf das Café Flop zu, zerstreuten sich aber dann. Der Infoabend verlief noch ungestört.