Biergartenlesung

"Kampf der Mähdrescher" morgen im BeLaMi

Bergedorf (ts). Zur ersten BeLaMi-Biergartenlesung in diesem Jahr mit Xóchil Schütz aus Berlin kamen etwa 120 Zuhörer, beim Leiter des Hamburger Literaturhauses Rainer Moritz waren es in der Folgewoche bereits 150 und letzten Mittwoch waren es mehr als 100, die miterlebten, wie der Abend sogar in einem handfesten Skandal endete, als der Autor Peter Tschiche seine homoerotische Prosa über das afrikanische Sextourismus-Milieu vortrug.

Morgen nun will Ina Bruchlos das Publikum begeistern.

Es gibt Autoren, die erfinden die skurrilsten Geschichten, um sie dann im besten Falle gut erzählt an den Leser zu bringen. Ina Bruchlos hingegen erzählt aus dem Leben, über die alltäglichen Ärgernisse und Begebenheiten, die einen manchmal an den Rand eines Nervenzusammenbruchs bringen können. Nicht selten landet der Zuhörer dabei auf der Familiencouch oder muss mit dem Vater ins Museum.

"Gesprächsfetzen lösen bei Ina Bruchlos die erstaunlichsten Gedankengänge aus, in denen sie selbstironisch alles unter die Lupe nimmt", schrieb das "Hamburger Abendblatt".

Neben Veröffentlichungen in Anthologien sind von Bruchlos einige Erzählbände erschienen, zuletzt "Der Kampf der Mähdrescher", aus dem sie im BeLaMi an der Holtenklinker Straße 26 lesen wird. Aber auch neuere Geschichten wird sie am Mittwoch zum Besten geben.

Ina Bruchlos, die 1966 in Aschaffenburg geboren wurde, lebt heute in Hamburg. Sie studierte Germanistik und Visuelle Kommunikation. Ihre Arbeiten wurden mit vielen Preisen honoriert, so dem Förderpreis des Hamburger Ziegels und dem Förderpreis für Literatur der Hansestadt. Beginn 20.30 Uhr, Eintritt frei.

© Bergedorfer Zeitung 2018 – Alle Rechte vorbehalten.